Sooo Leute,...

 

heut bin ich dran ...haben sie gesagt. Stell Dich mal vor ...haben sie gesagt. Das ist aber nicht so einfach. Mich kann man schlecht beschreiben, mich muss man sehen...hab ich gesagt. Na, ich versuch's mal.
Ich bin ein wunderschöner, stattlicher Rottweilerrüde. Mit allen Allüren, die sich für einen Vertreter dieser Rasse gehören. Ihr wisst schon, ich kann mächtig einen drauf machen, wenn Fremde an meinem Zwinger vorbei latschen. Und mein blöder Nachbar, so ein Riese, der kann froh sein, dass er hinter Gittern ist, wenn ich vorbei komme. Sonst gäb's den schon lange nicht mehr. Aber der fängt auch immer an, mich anzuschnauzen. Also meistens. Manchmal mach ich ihn auch zuerst runter. Hab ja schließlich keine Angst vor niemandem. Draußen lauf ich brav an anderen Hunden vorbei. Ich will ja eigentlich gar keinen Streit. Nur meine Ruhe. Hündinnen find ich sogar nett. Aber zu Hause wär ich ganz gern Einzelprinz.
...ja ..zu Hause ..das wär was Schönes. Aber irgendwie mache ich scheinbar immer alles falsch. Ich hatte in den letzten 6 Jahren, so lange gibt's mich schon, schon seeehr viele "zu Hauses". Aber nie lange. Ich bin immer rausgeflogen, weil ich geknurrt habe. Aber ich durfte nie erklären, warum ich knurre. Niemand hat versucht, mich zu verstehen. Mir das Leben beim Menschen zu erklären. Ich wurde immer gleich weitergereicht, als schmucker Rassehund findet man schnell neue Menschen, wenn denen niemand ehrlich sagt, warum ich ausziehen muss. Immer neue Menschen, nie richtig angekommen, naja, da fiel es mir mit jedem mal schwerer, Vertrauen aufzubauen. So kam ich ins Tierheim Delitzsch. Hier hab ich anfangs auch einen auf gaaanz gefährlich gemacht. Aber die haben sich nicht beeindrucken lassen. Sie mochten mich alle. Weil ich nämlich sehr schnell gezeigt hab, wie ich auch bin. Gelehrig, sehr folgsam, lieb und verschmust. Das Einzige, was ich gar nicht mag, ist, wenn mir jemand direkt in die Augen schaut. Dann werde ich unsicher und fange vorsichtshalber mal an zu knurren. Na, Ihr müsst mich ja bitte auch nicht direkt anstarren, das ist indiskret.
Im Tierheim hab ich auch jemanden kennengelernt, der mal kurz "mein zu Hause" wurde. Er hatte mich sehr gern und ich ihn auch. Leider hab ich dann was ganz Dummes gemacht und ihm weh getan. Das tut mir heute noch furchtbar leid, aber nun hat er natürlich kein Vertrauen mehr in mich und ich sitze wieder hier. Ach Mensch, ich kann das doch jetzt nicht mehr rückgängig machen. Er hat mich danach sogar nochmal besucht und ich hab mich irre gefreut, aber er hat mich nicht wieder mitgenommen. Versteh ich ja auch. Ich weiß nicht, wie mir das passieren konnte. Hier bin ich wieder so brav, die Pfleger können alles mit mir machen, mich überall anfassen, Mantel anziehen, Kommandos üben, knuddeln, Mundschutz aufsetzen (für mich haben sie so einen stabilen, ich glaub, das ist gar kein FFP2, aber pssst), sogar an's Futter geh ich erst, wenn ich darf. Eigentlich wollte ich auch gar nicht erzählen, dass ich mich in meinem letzten zu Hause daneben benommen habe. Aber sie sagen, das müsst Ihr wissen, das ist sonst unehrlich. Und unehrlich bin ich nicht. Ich sage, wenn mir etwas nicht gefällt, Ihr müsst mir nur zuhören. Das hat lange niemand gemacht, mir zugehört. Am besten wäre ich bei Kennern meiner Rasse aufgehoben. Sie sagen, ich hab eine klare Körpersprache, man muss sie nur können. Naja ...auch das wollte ich nicht sagen ...aber ich mach's: Meine neue Familie muss bereit sein, mich für eine Weile mit Mundschutz zu ertragen. Nicht nur draußen, so wie Ihr. Auch drinnen. Denn ich hab ja auch wieder vor, das Personal dort zu testen. Also gucken, was geht. Und damit wir das gleichberechtigt ausdiskutieren können, wem die Couch gehört z.B., darf ich meine besten Argumente nicht benutzen ..haben sie gesagt. Und damit ich das nicht aus Versehen vergesse, wie damals, lassen wir lieber erstmal die Tüte drauf ..haben sie gesagt. Na von mir aus, mich stört's nicht, ich lass mir das Ding gern aufsetzen. Ich finde, damit seh ich gleich noch einen Zacken gefährlicher aus. Geil.
Ja, also falls hier Rottifans mitlesen, die verstehen, dass man nach sooo vielen Umzügen nicht gleich jeden sofort ins Herz schließt, weil man Angst hat, doch wieder weggebracht zu werden, die können ja mal drüber nachdenken, ob sie mir eine Chance geben. Meine Gassigeher finden mich toll. Weil ich so brav bin und so ordentlich an der Leine laufe. Wenn's mein Nachbar nicht sieht...